Managing Google’s Idea Factory

for future reference:

One of the key reasons for Google’s success is a belief that good ideas can, and should, come from anywhere. Page and Brin insist that all engineers in the company have one day a week to work on their own pet projects. An ideas mailing list is open to anyone at Google who wants to post a proposal. What Mayer does is help figure out how to make sure good ideas bubble to the surface and get the attention they need. The task is becoming more complex as Google grows, with a workforce of 4,200 now and revenues on track to hit $3.7 billion this year.


Business Week article on Marisa Mayer

3 thoughts on “Managing Google’s Idea Factory

  1. Ist das nicht eine Form von knowledge sharing, wie es Infineon z.B. ueber ihr Intranet weltweit geplant hatten [ob’s immer noch laeuft und erfolgreich fuer das Unternehmen ist, weiss ich nicht]? Die Idee ist kam doch um 2000 rum auf?

  2. Neu ist es bestimmt nicht. Ich bin sicher dieses Modell haben schon einige andere Firmen probiert. Entscheidend scheint die Umsetzung zu sein. D.h. wie werden Ideen weiter entwickelt, wer hat den Riecher was geht und was nicht geht… und jemand der daran arbeitet die Ideen zu verfeinern bzw. zu verwerfen.

  3. Das kenn ich von irgendwo her;) Aber damals wars nicht Google mit diesem einen Tag ganz für eigene Projekte. Nur erinnere ich mich nicht mehr genau, welche Firma das war…

Leave a Reply

Your email address will not be published.